Link zur Startseite
Sie befinden sich: 
 

15 Jahre Merkur Versicherung in Slowenien

Bildvergrößerung
 
Graz 29.11.2007. – Im Mai 1992 wurde vom Aufsichtsrat der Merkur Wechselseitigen Versicherungsanstalt die Gründung der Merkur Zavarovalnica d.d. Ljubljana AG beschlossen. Gestern feierten die 54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit Merkur Generaldirektor Alois Sundl und Festgästen aus Politik, Wirtschaft und Medien das 15 jährige Jubiläum.
 
Mit über 170.000 versicherten Risken und Bestandsprämien von über 40 Mio. EUR hält die Merkur Zavarovalnica d.d. am Slowenischen Versicherungsmarkt einen Marktanteil von 2,19 %. Mit einem Marktanteil von 7,5 % ist die Merkur der größte ausländische Lebensversicherer Sloweniens. Vorstandsvorsitzender der Merkur Zavarovalnica d.d., Denis Stroligo, betonte die enge Verbundenheit mit dem Mutterkonzern und die Kraft, die aus einer 210-jährigen Tradition erwächst: „Die Sicherheit und die finanzielle Stabilität des Geschäftsbetriebs, die Vielfalt und Aktualität des Angebotes und das Potential, das hochqualifizierte Mitarbeiter darstellen, zeichnen uns hier in Slowenien aus.“
 
Das Konzern-Management freute sich über ein Ranking in der letzen Ausgabe des bekannten slowenischen Wirtschaftsmagazins „Kapital“ bei dem die Merkur Zavarovalnica d.d. unter den „100 größten Unternehmen der Republik Slowenien“ (Ranking nach Gewinn) auf dem ausgezeichneten 65. Platz aufscheint. „Ein hervorragendes Ergebnis, vor allem, wenn man bedenkt, dass nur zwei andere slowenische Versicherungsgesellschaften (Triglav, Adriatic Slovenica) und eine Rückversicherung (Pozavarovalnica Sava) vor uns liegen!“, so GD Alois Sundl.
 
Die Auslandsaktivitäten der Merkur
Im Jahr 1992 wurde die Marke Merkur über die Landesgrenzen hinausgetragen und die erste Tochterunternehmung in Slowenien gegründet. Dieser Weg wurde 1995 mit der Gründung der Merkur Osiguranje in Kroatien, 2003 mit der Gründung der Merkur BH Osiguranje in Bosnien Herzegowina und 2007 mit der Merkur Tochter in Serbien fortgesetzt. In den Töchtergesellschaften sind aktuell rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Der Auslandsanteil der Merkur steigt kontinuierlich an. So wurden 2006 21,4 % (rund 80,5 Mio EUR) der Jahresbestandsprämien im Ausland erwirtschaftet. 37,6 % der Risken (407.000 Risken) entfallen bereits auf die Auslandstöchter.
 
Rückfragen:
Mag. Michael Koller, Merkur Versicherung, 0316/80 34 – 23 77