Link zur Startseite
Sie befinden sich: 
 
Ergebnisse September 2006 - Naturheilverfahren

Der "Merkur Gesundheitsmonitor"

Bildvergrößerung
 
Durch den Boom von Wellness und Fitness sowie den stetigen Anstieg des Gesundheitsbewusstseins in Österreich gewinnen Naturheilverfahren immer mehr an Relevanz. Nahezu alle Naturheilmethoden haben stark an Bekanntheit gewonnen, allen voran die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), die chinesische Kräuterheilkunde und die Schüßler–Salze. Gleichzeitig ist die Nutzung vieler Methoden beachtlich gestiegen, wie aus dem aktuellen Merkur Gesundheitsmonitor hervorgeht. Diese österreichweite Umfragereihe wurde von market im Auftrag der Merkur Versicherung durchgeführt.
 
Welche Naturmethoden kennen die ÖsterreicherInnen
Im Detail sind Akupunktur, Homöopathie, Physiotherapie, Bachblüten und Kneipptherapie die bekanntesten Naturheilverfahren in Österreich. Die Akupressur ist immerhin noch knapp zwei Drittel der Bevölkerung bekannt. Die Aromatherapie und die Schüßler-Salze haben im Trendvergleich deutlich an Bekanntheit gewonnen. Eher einer Minderheit sind hingegen die Phytotherapie und die Tuina-Massage bekannt. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) konnte ihre Bekanntheitswerte gegenüber 2003 sogar verdreifachen. Kennen derzeit 39 Prozent der Österreicher und Österreicherinnen TCM, so war dieses Verfahren noch vor 3 Jahren nur 13 Prozent der Bevölkerung bekannt. 41 Prozent können mit dem Begriff chinesische Kräuterheilkunde etwas anfangen und das Schröpfen ist gut einem Drittel bekannt.
 
Zur Detaildarstellung der Statistik
Doch nicht nur die Bekanntheitswerte nahezu aller Naturheilverfahren sind in den letzten 3 Jahren deutlich gestiegen, diese Therapiemethoden haben vor allem an Akzeptanz gewonnen. Knapp jede/-r zweite Österreicher und Österreicherin wenden Homöopathie an. Jeder Dritte probiert es mit Physiotherapie oder mit Bachblüten, die im Vergleich zu 2003 und 2001 am stärksten in der Anwendung zugenommen haben.
 
Regionale Unterschiede
Während die Oberösterreicher Bachblüten und Akupressur bevorzugen, sind die Wiener von Physiotherapie und Chiropraktik überzeugt. Auch Kärnten und die Steiermark setzen verstärkt auf die Kneipptherapie. Aber auch Bachblüten und Schüßler-Salze sind in den südlichen Bundesländern besonders beliebt. Im Westen wird die Aromatherapie noch eher skeptisch betrachtet, Akupressur, Bachblüten, Homöopathie und die Kneippmethode gehören hingegen zu den beliebtesten Verfahren der „sanften Medizin“.
 
Alle weiteren Ergebnisse können Sie dem Pressetext (siehe Download) entnehmen.