Link zur Startseite
Sie befinden sich: 
 

Gewinnbeteiligung

Die wichtigsten Schritte von der Entstehung der Gewinne/Überschüsse bis zu deren Verteilung auf die einzelnen Versicherungen möchten wir Ihnen etwas ausführlicher erläutern. Charakteristisch für die Lebensversicherung sind die langfristigen Garantien. Garantiert wird über eine lange Vertragslaufzeit hinweg die vereinbarte Versicherungsleistung bei gleichbleibenden Beiträgen. Unabhängig von dem jeweiligen Verlauf der Kapitalmärkte haben Sie damit in jeder Lebensphase die Planungssicherheit, die Sie für die Altersvorsorge brauchen. Die Ihnen gegebenen Garantien erfordern von uns eine vorsichtige Tarifkalkulation. Wir müssen ausreichend Vorsorge treffen für Veränderungen der Kapitalmärkte, eine ungünstige Entwicklung der versicherten Risiken und der Kosten. Unserer vorsichtigen Annahmen bezüglich der Kapitalanlagenverzinsung und der Entwicklung der versicherten Risiken und der Kosten führen zu Überschüssen, an denen wir Sie beteiligen. Durch die jährliche Überschußbeteiligung erhöht sich die Ihnen garantierte Versicherungsleistung.
 
Wie entstehen Gewinne?
Gewinne bzw. Überschüsse erzielen wir in der Regel aus dem Kapitalanlage-, dem Risiko- und dem Kostenergebnis. Die Überschüsse sind um so größer, je erfolgreicher unsere Kapitalanlagepolitik ist, je weniger Versicherungsfälle eintreten und je sparsamer wir wirtschaften. - Kapitalergebnis Damit wir unsere Verpflichtungen aus den Versicherungsverträgen jederzeit erfüllen können, müssen wir eine Deckungsrückstellung bilden und Mitteln in entsprechender Höhe anlegen (z.B. in festverzinslichen Wertpapieren, Hypotheken, Darlehen, Aktien und Immobilien). Die überwachen unser verantwortlicher Aktuar und unser Deckungsstock-Treuhänder. Bei der Berechnung der Deckungsrückstellung wird ein festgelegter Zinsssatz zugrunde gelegt. Dies bedeutet, daß sich die Vermögenswerte mindestens in dieser Höhe verzinsen müssen. In der Regel übersteigen die Kapitalerträge diesen Mindestzins, da wir das Vermögen nach den Prinzipien möglichst großer Rentabilität und Sicherheit anlegen. - Risikoergebnis Bei der Tarifkalkulation haben wir vorsichtige Annahmen über den Eintritt von Versicherungsfällen zugrunde gelegt. Dadurch wird sichergestellt, daß die vertraglichen Leistungen langfristig auch dann erfüllt werden können, wenn sich die versicherten Risiken ungünstig entwickeln. Ist der Risikoverlauf dagegen in der Realität günstiger als kalkuliert, entstehen Risikoüberschüsse. - Kostenergebnis Ebenso haben wir auch Annahmen über die zukünftige Kostenentwicklung getroffen. Wirtschaften wir sparsamer als kalkuliert, entstehen Kostenüberschüsse.
 
Wie werden die Gewinne ermittelt und festgestellt?
Die Gewinne/Überschüsse werden nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches ermittelt und jährlich im Rahmen unseres Jahresabschlusses festgestellt. Der Jahresabschluß wird von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer geprüft und ist unserer Aufsichtsbehörde einzureichen.
 
Wie erfolgt die Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer?
Der überwiegenden Teil der von uns erwirtschafteten Gewinne/Überschüsse kommt den Versicherungsnehmern zugute.
 
Hinweispflicht bei Offerten
Aus den genannten Gründen sind alle Versicherungsunternehmen dazu verpflichtet, die nachstehende Erklärung in der Lebensversicherungssparte immer anzuführen: Da die in zukünftigen Jahren erzielbaren Überschüsse nicht vorausgesehen werden können, beruhen Zahlungsangaben über Gewinnbeteiligungen auf Schätzungen, denen die gegenwärtigen Verhältnisse zugrundegelegt sind. Solche Angaben sind daher unverbindlich.
 
 
KontaktKontaktformular
+43 316/8034
merkur@merkur.at
 
 
AuszeichnungMerkur Versicherung Sehrgut in Krankenversicherung Austrian Assekuranz Award rhp.jpg
 
 
Jetzt registrieren!Merkur Portal