Die gesunde Schärfe Asiens
Der Ingwer ist Teil der Familie der Zingiberaceae genannten Ingwergewächse und hat seine ursprüngliche Heimat in Indien und China. Die Pflanze hat gelbe bis violette Blüten und grüne Blätter. Zur Verwendung kommt die knollige Wurzel – botanisch ein Rhizom. In den Ländern Asiens ist die Ingwerwurzel nicht aus den Küchen wegzudenken. Sie verleiht den Gerichten eine frische Schärfe.

Alles drin, was wohltuend wirkt
Man kann die erste Verwendung des Ingwer mit ca. 4000 v. Chr. datieren. Damals haben südpazifische Inselvölker erstmals seine Wirkung erkannt und begannen mit ihm zu handeln. Ingwer enthält eine Kombination aus Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Die ätherischen Öle verleihen ihm seinen pikanten Geschmack und machen ihn zum hoch wirksamen natürlichen Heilmittel.

Aktivieren, anregen, wärmen
Ingwer ist ein richtiges Allheilmittel, das fast unendlich viele Einsatzmöglichkeiten kennt: Ingwer wärmt den Körper und regt Durchblutung und Stoffwechsel an. Ingwer senkt den Cholesterinspiegel, stärkt das Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem und hemmt Entzündungen. Außerdem wirkt die Ingwerwurzel auf natürliche Weise antibakteriell und antioxidativ. 

Booster für Magen und Darm
Ingwer wird auch gerne bei Magenbeschwerden oder Übelkeit eingesetzt sowie zur Linderung der Symptome bei Reisekrankheit. Die Wurzel regt die Verdauungstätigkeit an und hilft bei Völlegefühl nach einem üppigen Essen. Und auch sonst wirkt Ingwer positiv auf die Magensaftsekretion und auf generelle Verdauungsbeschwerden.

Power im Sport
Da der Ingwerwurzel entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt werden, ist ihr Einsatz auch im Sportbereich sinnvoll. Ingwer soll nämlich helfen, schneller wieder fit zu werden, wenn man nach intensiven Work-outs Muskelkater oder Krämpfe hat. Etwas Ingwer im Wasser oder Essen macht also sowohl für Ausdauer- als auch Kraftsportler Sinn.

WELL-TIPP:

Einfach Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und mit kochend heißem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen und genießen. Oder grünen Tee mit frisch geschnittenen Ingwerscheiben ziehen lassen - wirkt wärmend und anregend! Das Trinken von Ingwerwasser stärkt übrigens auch die Schleimhäute, denen die trockene Heizungsluft im Winter oft zu schaffen macht. 

 

Ingwer und Zitrone
Ein frisch aufgebrühter Ingwertee ist bei Erkältungen sehr beliebt. Die Zitrone gibt noch extra Vitamin C.
Dominic Martin / Unsplash
Ingwer mit Essstäbchen
Ingwer ist in der asiatischen Küche nicht wegzudenken und verfeinert unzählige Gerichte mit seiner feinen Schärfe.
Leo 65 / Pixabay
Kürbissuppe
Im Winter sehr beliebt: Eine Kürbis- oder Karottensuppe mit Ingwer. Getoppt werden kann das schmackhafte und wärmende Gericht noch mit Kokosmilch.
Monika Grabkowska / Unsplash
Inger in Scheiben
Je dünner die Ingwer-Scheiben sind, desto mehr Geschmack gibt die Wurzel ab. In Kombination mit grünem Tee ist das Getränk wärmend und anregend!
Shutterstock