Trial- und Endurofahren ist ein schweißtreibender Sport, der Kreislauf, Koordination und Kraft trainiert. Mit KALK, dem strombetriebenen Offroader des schwedischen Herstellers CAKE ist dieser Sport endlich so nachhaltig, wie er gesund ist. In fast völliger Stille saust das Bike durch die Natur, Abgase und Verschmutzungen sind benzinbetriebene Historie. Mit weniger als 70 Kilo Gewicht und rund 20 PS Leistung ist das Bike so handlich wie ein High-Performance-Trial-Motorrad und so leistungsfähig wie ein sportliches Enduro-Bike. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h lassen sich auch größere Distanzen sportlich flott bewältigen. 80 km ist auch die maximale Reichweite des Nachhaltigkeitsmotorrads. Einfachheit ist Trumpf, um KALK so leicht zu machen. Das reduzierte Design des Bikes von POC-Helmet-Gründer Stefan Ytterborn ist auch ein Erfolgsfaktor, der KALK so besonders macht. Klare Linienführung, auf die Funktion beschränkte Bauteile in CNC-Aluminium und Carbon und preisgekröntes Grafikdesign in allen markenbildenden Elementen lassen eine neue Formensprache zu, die mit der Benzin- und Auspufflärmszene der Vergangenheit nichts mehr zu tun hat.

ONLY THE BEST FOR OUR NATURE !

Die technischen Komponenten, wie z. B. Öhlins- Stoßdämpfer, wurden speziell für KALK entwickelt und sind so ziemlich das Beste, was man am Markt bekommen kann. CAKE setzt durchgängig auf Rundum-Nachhaltigkeit: Mit jedem KALK Bike kann man auch die passende Solarstromlösung im Paket erwerben. Sogar die Reifen, die sogenannten „trail savers“, schonen Boden und Pflanzen. Wheelies und Geländetouren sind noch nie so schweißtreibend nachhaltig gewesen, wie sie ab Ende 2018 sein werden. Ab dann wird KALK, der ISPO-Award-Winner 2018, endlich online erhältlich sein. www.ridecake.com