recipe-img
  • 100 min
  • für 10 Personen

Fruchtige Zitronentarte

„Ein ganz besonderer Leckerbissen, wenn Freunde zum Essen kommen.“

Zubereitung

01 – Den Backofen auf 200 °C/400 °F/Gas Stufe 6 vorheizen.

Für den Teig:

02 – Das Mehl zusammen mit dem Puderzucker in eine Rührschüssel sieben.

03 – Die Butter in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Die Schale der Zitrone in die Schüssel reiben.

04 – Die Butter mit den Fingern mit dem Mehl verreiben, bis die Masse Paniermehl gleicht.

05 – In einer zweiten Schüssel das Ei mit einem Schuss Milch verrühren. Langsam zum Mehl gießen und vorsichtig untermengen, bis der Teig zusammenhält.

06 – Kurz durchkneten, bis die Teigkugel eine glatte Oberfläche hat.

07 – Den Teig halbieren und eine Hälfte in Frischhaltefolie wickeln, beschriften und für eine andere Gelegenheit tiefkühlen.

08 – Die zweite Teighälfte in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben nebeneinander auf dem Boden und am Rand einer 20 cm großen Tarte-Form verteilen und mit den Fingern vorsichtig andrücken, dabei vorhandene Löcher schließen.

09 – Die Form für 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Für die Zitronenfüllung:

10 – Eier und Zucker in einer Schüssel verrühren, bis sich der Zucker auflöst.

11 – Die Zitronenschale dazureiben. Die Zitronen halbieren und etwa 80 ml Saft in einen Messbecher auspressen.

12 – Zitronensaft und Crème double in die Schüssel gießen und sorgfältig rühren, bis alles vermischt ist. Schaum am Rand mit einem Löffel abschöpfen.

13 – Die Form aus dem Gefrierfach nehmen und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Mit einem Stück Backpapier bedecken und mit Backgewichten oder Hülsenfrüchten beschweren. Auf einem Blech im Ofen 15 Minuten backen, bis der Rand goldgelb ist.

14 – Die Backform aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen, bevor die Gewichte und das Backpapier entfernt werden. Die Ofentemperatur auf 180 °C/350 °F/Gas Stufe 4 reduzieren.

15 – Sobald der Teig abgekühlt ist, den Großteil der cremigen Zitronenmasse in die Form schöpfen. Die Form auf das Backblech stellen, dann vorsichtig die restliche Zitronenmasse hineingießen.

16 – 20 Minuten backen, bis die Füllung nur in der Mitte noch leicht wackelt – den Gargrad der Tarte am besten schon nach 10 Minuten überprüfen.

17 – Abkühlen lassen und nach Belieben mit Himbeeren servieren.


Küchenutensilien

  • Sieb
  • 3 Rührschüsseln
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Microplane-Reibe
  • Gabel
  • Frischhaltefolie
  • Tarte-Backform (20 cm)
  • Backblech
  • Schneebesen
  • Messbecher
  • Backpapier
  • Schere
  • Backgewichte oder getrocknete Hülsenfrüchte
  • Schöpfkelle

Eine Portion (60 g) enthält

Kalorien

900Kj
215kcal

11%

Fett

12.6g

18%

Gesättigte Fettsäuren

7.3g

37%

Zucker

13g

14%

Salz

0g

0%

% der empfohlenen Tageszufuhr für einen Erwachsenen.
Durchschnittlicher Nährwert je 100 g: 361 kcal/1510 kJ

Zutaten

2 große Eier (vorzugsweise Bio- oder Freiland-Eier) 100 g Roh-Rohrzucker 2 große Bio-Zitronen 120 ml Crème double Himbeeren zum Servieren (nach Belieben)

Für den Teig:

250 g Mehl 50 g Puderzucker 125 g kalte Butter 1 Bio-Zitrone 1 großes Ei (vorzugsweise ein Bio- oder Freiland-Ei) Milch

Top-Tipps von Jamie
Mürbeteig lässt sich viel besser verarbeiten, wenn er im Kühlschrank geruht hat. In diesem Rezept schummle ich ein bisschen, indem ich den Teig in Stücke schneide, um Zeit zu sparen. Besser ist es, wenn man ihn nach dem Kneten zum Ruhen in den Kühlschrank legt.
Versuchen Sie, den Teig nicht zu lange durchzukneten. Je länger er bearbeitet wird, desto härter wird er nach dem Backen sein.
Zwischen zwei Stücken Backpapier lässt sich Mürbeteig ganz leicht ausrollen. Nehmen Sie das obere Papier ab, legen Sie den Teig locker über das Nudelholz und lassen Sie ihn dann in die Form gleiten, wo Sie ihn festdrücken.