TCM –Ernährungstipp für den Sommer

Bildvergrößerung
 
Nach der 5-Elemente-Ernährung entspricht die Jahreszeit „Sommer“ dem Element „Feuer“. Die Natur schöpft in der warmen Jahreszeit aus dem Vollen. Feuer ist das aktivste, das am stärksten nach außen gerichtete Element. Es gibt uns Begeisterung und Charisma und lässt uns in einer Sache ganz aufgehen. Die Aufgabe des Feuers ist es, die Verbindung zum Himmel herzustellen und uns zumindest für kurze Momente an einer schöneren, weiteren Welt teilhaben zu lassen.
 
Lebensführung im Sommer:
Im grauen Alltag fehlt es sehr oft an Feuer. Tue deshalb etwas für dein Feuer:
 
Vergiss nicht, jeden Tag zumindest einmal herzlich zu lachen – und andere damit anzustecken Freu dich an kleinen Dingen Beweg dich ausgiebig: Joggen, Tanzen, Walking, ... Umgib dich mit Schönheit, Farben und Licht Vermeide sinnloses Reden und geistigen Austausch mit Menschen, bei denen kein Funke überspringt Schalte den Fernseher aus Geh mit der Natur mit - stehe zeitig auf und geh spät schlafen
 
Ernährung
Wir öffnen uns, sind mehr in Bewegung, gehen mehr hinaus. Durch zu viel starkes Schwitzen können die Körpersäfte angegriffen werden. In erster Linie schadet es dem Herzen. In dieser Jahreszeit ist es günstig, überwiegend kühlende-erfrischende, feuchtigkeitsspendende Nahrung zu sich zu nehmen, um die Hitze zu zerstreuen und Körperflüssigkeiten aufzubauen.

Als Ausgleich sollte deshalb die Ernährung nach folgenden Gesichtspunkten gewählt werden:
 
Das Qi der Mitte muss genährt und gewärmt werden (und bleiben!). Gleichzeitig müssen Säfte aufgebaut werden.
 
Aufbau von Säften:
Bitter- und sauer – erfrischende Blattsalate Kurz gedünstetes und blanchiertes Gemüse Früchtetees Rohe und gekochte Speisen kombiniert Weniger Eiweiß (Fleisch, Fisch, Ei - da die vermehrte Bewegung und frische Luft genügend Yang bereitstellt!) Viel Gemüse verfeinert mit hochwertigen Speiseölen, Nüssen, Samen Frische Kräuter Getreide
 
Rote Grütze mit Schlagobers
Ein leckeres Sommerrezept um die Säfte zu schützen und die Mitte zu stärken:
 
Beeren und rote Früchte mit rotem Traubensaft in einen Topf geben. Bei Bedarf mit Gerstenmalz oder Rohrohrzucker süßen. Mit 1 Messerspitze Vanille und etwas geriebenem Ingwer würzen. Agar Agar oder Kuzu in kaltem Wasser anrühren und zu den Früchten dazugeben, kurz kochen, abkühlen lassen und mit Schlagobers servieren. Wer Lust hat, kann sich noch ein paar Nüsse darüber streuen.
 
 
KontaktKontaktformular
+43 316/8034
merkur@merkur.at
 
 
AuszeichnungMerkur Versicherung Sehrgut in Krankenversicherung Austrian Assekuranz Award rhp.jpg
 
 
Jetzt registrieren!Merkur Portal